HipHop’s Finest im Ascot

In unserer letzten Ascot-Session durften wir mit Timmy und Tobi zwei Urgesteine der Lounge wieder auf der Bühne begrüßen. Aus Berlin bzw. Nürnberg kamen sie extra für diesen Abend eingeflogen und verpassten der Lounge und dem Ascot eine Prise HipHop. Vielen Dank an Tobias Wagenblass und seinen Bruder für die Bilder.

Das Lineup: Dave Büchner (drums), Andi Heim (keys), Tobias Wagenblass (bass), Timur LENK (mc), Athi Sananikone (keys/git)

Tanz in den Mai – SEI DABEI AUF HAWAII!

Update 01.05.2009:

Danke! Danke! Danke! Mehr kann ich nicht sagen. Es war wieder eine absolut schöne Show. Im feinsten Hawaiizwirn, bestückt mit den größten Sonnenbrillen, die man kaufen kann, haben wir wieder einen schönen Tanzabend verbracht. Die Verleihung für das schönste Hawaiikostüm ging auch glatt über die Bühne und die zwei Siegerinnen durften sich eine Flasche Sekt sponsored by Grüner Baum teilen. Außerdem durfte ich gleich drei neue Mitglieder in der Lounge willkommen heißen. Tobias Wenzel durfte am Bass als Mexikaner seinen Einstand bei mir geben, außerdem sind noch Dave Büchner und Dom Knebel neu an Bord – ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit. Anbei noch das Lineup: Dave Büchner (dru), Dominik Knebel (bas), Sebastian Tuttas (git), Tim Budavari (keys), Kathrin Gomolla, Christina Zeibekakis, Christoph Hambsch, Athi Sananikone (vocs), Lenk (mc)

Vielen Dank an dieser Stelle auch an Mike und Flo von fours, die uns an diesem Abend netterweise mit der Technik unterstützten!
Die ersten Fotos sind auch schon eingetrudelt, danke hierfür an Peter Götz, Andi Heim und Adrian Gomolla.

„Tanz in den Mai – SEI DABEI AUF HAWAII!“ weiterlesen

FYM – aufgelöst!

Wie versprochen hat sich FYM nach ihrem Gig  bei Rock in da Hall 2009 aufgelöst! Aber zuvor noch der Gigbericht:

Nach einem furiosen Intro pünktlich um 18.00 Uhr fiel gleich ein Gitarrenamp aus und die Videoaufzeichnung lief bereits, so erhielt Foo-Fighters Pretender das wohl längste Gitarrenintro einer jemals gespielten Liveversion. Und dann ging die Post ab! Mit speziellen Basseffekten versehen, wurde der Opener zu einem bassig tiefen Klangerlebnis und leitet die erste Wall of Death ein, mit welcher dann die Hölle los brach. Dieses Tempo haben wir dann für die nächsten acht Nummern beibehalten. Mit blindem Vertrauen, da manche Samples für Living Colors Cult of Personality nicht auf den Monitoren zu hören waren, flogen wir dann dem Ende entgegen und waren schweißgebadet und glücklich. Hier noch das Lineup: Sebastian Tuttas (git), Sebastian Herbold (git), Dominik Knebel (bass), Johannes Kölsch (drums), Lenk (mc), Athi Sananikone (vocs)

Ob es eine Reunion und die geplante „Greatest Hits“-CD-DVD-Kollektion noch geben wird, ist im Moment unbekannt, da keine weiteren Kommentare von den Bandmitgliedern zu erhalten waren. Bekannt geworden ist jedoch, dass im späteren Verlauf des Abends, ein Besucher des Festivals tatsächlich ein Bier für die erfolgreiche Auflösung des Bandnamens erhalten hat.

An dieser Stelle wieder der Aufruf: Wer hat Fotos und kann sie mir zur Verfügung stellen?
Welche Konsequenzen hat die Auflösung von FYM auf DEIN Leben? Nutze die Kommentarfunktion und sag uns, ob du ein Comeback unterstützen würdest…

Update 09.03.2009:
Die ersten Fotos wurden mir vom JUZ Oftersheim zur Verfügung gestellt.

Hilfe! Ich hab Muskelkater!

…dies war mein erster Gedanke nach dem Aufstehen – um 14 Uhr, nach 6 Stunden Schlaf. War das ein genialer Abend im Grünen Baum wieder. Mit einem spontan organisierten Vorprogramm ging es pünktlich um 21.30 Uhr los und die Bude wurde gerockt bis um halb zwei Uhr morgens. Ein dermaßen begeistertes Publikum hatten wir schon lange nicht mehr und wurden dementsprechend mit der Stimmung in den Musikolymp für den Abend getragen. Es war einfach nur unbeschreiblich. Außerdem freue ich mich, dass wir Stephie Schön die Möglichkeit geben konnten mal ein wenig Bühnenluft zu schnuppern und Kathrin Gomolla als neues Mitglied in der Lounge begrüßen zu dürfen. Einen Abschied gab es leider auch, denn Nico hatte seinen letzten Gig vor seiner Auswanderung nach Bayern am Bass absolviert, dies haben wir noch gebührend auf seiner Aftershowparty gefeiert. Leider war ich nicht im Stande vor lauter Hüpfen und Springen und Singen noch nebenher ein paar Fotos des Abends mitzunehmen, darum hoffe ich, dass sich die nächsten Tage noch Leute melden, die mir ein paar Fotos zur Verfügung stellen können. Hier noch das Lineup: Johannes Kölsch (dru), Nico Hemker (bas), Sebastian Herbold (git), Andi Heim (keys), Kathrin Gomolla, Stephie Schön, Sabine Weyhrauch, Christoph Hambsch, Lenk, Athi Sananikone (vocs)

Update:
Die ersten Fotos sind eingetrudelt. Danke an Peter Götz für die Schnappschüsse! Und weitere drei Fotos von Stephie Schön, danke! Danke auch an Sandra Kröninger für weitere Bilder. Nochmal vier neue Fotos von Sandra Straßer, danke!

Meine Karre & Ich

Von Andi Heim: Am Samstag den 9. August 2008 war ich mit Jannick, Lars, Daniel und Eric von 8. Klasse der Erich-Kästner-Gesamtschule Bürstadt im neu gestylten Proberaum von Schwetzingen. Dieser wurde an diesem Tag kurzerhand in ein Ministudio umgewandelt.  Der damals in den Projekttagen entstandene Song „Meine Karre & Ich“  sollte aufgenommen werden. Mit professioneller Unterstützung von Aufnahmeleiter Athi und Rapper Lenk wurde der Aufnahmetag ein unvergessliches Ereignis für die Jungs. Professionell standen sie vor dem Mikro rappten und sangen den Ohrwurm ein. Nach knapp 2 ½ Stunden waren die Stimmen und der Grundbeat im Kasten. Die nächsten Tage verbrachte ich nun damit den Song chartstauglich zu machen. Etliche Effekte und Ideen wurden umgesetzt und hier ist das Ergebnis.